Sie befinden sich im Webshop  
LOGIN

Entwicklung Pro-Kopf-Verbrauch in Österreich

Statistik Austria hat die Zahlen über die aktuellen Versorgungsbilanzen für Aufkommen und Verwendung der wichtigsten tierischen Nahrungsmittel im Jahr 2016 veröffentlicht. Hier eine kurze Zusammenfassung zur aktuellen Entwicklung.


Laut Statistik Austria haben die Österreicher 2016 pro Kopf 96,6 kg Fleisch  verbraucht. Gegenüber 2015 ist das um 0,3 kg weniger. Die heimischen Bauern produzierten mehr Milch, Eier und Fische. Die Fleischproduktion lag geringfügig unter dem Vorjahresvolumen.

Der Selbstversorgungsgrad, der angibt, inwieweit durch die heimische Produktion der inländische Gesamtbedarf (für Mensch, Tier und Industrie) abgedeckt werden kann, erreichte für Trinkmilch (einschl. Joghurt) 166%, für Rind- und Kalbfleisch 141%, für Käse (einschl. Schmelzkäse) 112% und für Schweinefleisch 101%, so die Statistik. Bei folgenden Produkten lag der Selbstversorgungsgrad unter 100%, d. h. der Bedarf konnte nicht zur Gänze aus heimischer Produktion gedeckt werden: Eier (86%), Butter (71%), Geflügelfleisch (68%) sowie Fisch (6%).

http://www.statistik.at/web_de/presse/114107.html