Sie befinden sich im Webshop  
LOGIN

Regen in Europa bringt Entspannung // Sojamarkt gleichbleibend

Ernteschätzungen 30.04.2019


 

Aus dem ADM-Marktbericht vom 30. April 2019 geht hervor, dass die jüngsten Niederschläge in Europa zu einer Verbesserung der Wachstumsbedingungen bei Weizen und der Aussaatbedingungen bei Mais verholfen haben.

. Weizen bleibt nach wie vor hochpreisig, wird jedoch durch den Preis für Importware von außerhalb Europas im Preis nach oben hin beschränkt.

Bei Sojabohnen/Sojaschrot gab es laut ADM-Marktbericht keine bedeutenden Veränderungen auf den globalen Märkten. Die Ernten in Südamerika sind zufriedenstellend, die Aussaatbedingen in den USA auf Grund der dort nassen Wasserverhältnisse jedoch nicht ideal. Durch die Schweinepest ist in China die Nachfrage nach Fleisch aus dem Ausland gestiegen. Der für die Produktion dieses Fleisches notwendige Sojaschrot hat den weltweiten Bedarf an Sojaschrot etwas erhöht. Dies hat jedoch keine wesentlichen Auswirkungen. Bei einer Einigung im Handelsstreit zw. China und USA könnte der damit einhergehende  Export von Schweinefleisch aus den USA, die Schlaglöhne der Ölmühlen in den USA – und somit die Preise für Sojaschrot – erhöhen.

 

 

Vollansicht bitte nachfolgenden Bildauszug anklicken