Sie befinden sich im Webshop  
LOGIN

Unterschiedliche Wachstumsbedingungen weltweit

Ernteschätzung 28.06.2019


Der ADM-Marktbericht vom 28. Juni 2019 berichtet, dass sich Weizen bisher in den Hauptanbaugebieten der EU weitgehend gut entwickelt hat. Auswirkungen der jüngsten Hitzewelle bzw. Trockenheit auf die Erträge sind noch nicht klar. Da noch größere Mengen aus dem Vorjahr bei den Landwirten eingelagert sind, ist es möglich, dass sich die Preise vor der Ernte noch weiter absenken.

Auf dem Maismarkt richten sich die Augen der Marktteilnehmer auf die Entwicklung in den USA. ADM hat die erwartete Erntemenge für Mais in den USA von Mai auf Juni deutlich reduziert. Die Entwicklung in Europa wird jedoch positiv eingeschätzt. Die Frage ist, inwieweit die Preise in Europa der weltweit eher steigenden Entwicklung folgen.  

Bei Sojabohnen sind die Einflussfaktoren der letzten Monate weiterhin präsent. Die erschwerten Aussaatbedingungen in den USA und deren Folgen (preistreibend), stehen einer, auf Grund der Schweinepest schleppenden Nachfrage aus China gegenüber (preissenkend).

 

Vollansicht bitte nachfolgenden Bildauszug anklicken